• Best-Preis-Garantie · Immer den besten Preis · 120 Tage
  • Online-Finanzierung
  • Click & Collect
  • Paketversand weltweit

Kunden Service-Center

Top 3 FAQs

1. Wie pflege ich Stoffbezüge, sodass die Optik langfristig erhalten bleibt?

Generell ist für eine schonende und gleichzeitig effektive Pflege von verschiedenen Stoffbezügen das regelmäßige Absaugen mit geringer Saugleistung empfehlenswert. Bei einem normalen Haushaltssauger sollte dabei eine Polsterdüse verwendet werden. Benutzen Sie bei Velours- und Flachgewebe unbedingt eine Düse mit weichen Borsten und arbeiten Sie ausschließlich in Strichrichtung, um das feine Material zu schonen. Nach dem Absaugen empfiehlt sich außerdem das Abbürsten mit einer weichen Bürste.

Um darüber hinaus die Langlebigkeit von Polstermöbeln zu erhalten und die Fasern optimal zu pflegen, bietet sich ab und zu die Reinigung mit einem feuchten Ledertuch an, so bleiben die Fasern elastisch und die Bezüge überzeugen langfristig mit Weichheit und Geschmeidigkeit.

Flecken, wie zum Beispiel Flüssigkeiten, müssen grundsätzlich sofort mit einem saugfähigen Küchenpapier oder einem Tuch entfernt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Flecken abgetupft und nicht abgerieben werden, damit die Flüssigkeit nicht in das Gewebe eingearbeitet wird.

Grundsätzlich lassen sich die meisten Möbelstoffe ebenfalls mit einem Trockenshampoo reinigen, das auf einen ausgedrückten Schwamm aufgetragen wird. Reiben Sie das Shampoo vorsichtig und großflächig in den Bezug ein, und bürsten Sie bei Velours anschließend mit einer weichen Bürste in Strichrichtung.

Waschbare Stoffe, wie zum Beispiel Kissenbezüge, sollten nur mit einem flüssigen Feinwaschmittel (pH-neutral und ohne Ölanteile) oder mit neutraler Flüssigseife ohne Bleichmittel gewaschen werden, dazu die Kissenbezüge auf links drehen und den Reißverschluss schließen. Vorher können Flecken eventuell mit einem schonenden Fleckenlöser eingeweicht werden, schwerwiegende Flecken dürfen jedoch ausschließlich von einem Reinigungsfachmann behandelt werden.

Da Bezüge mit einem Baumwollanteil trotz Vorwäsche immer noch um 2 bis 3 % einlaufen können, sollten sie leicht feucht wieder aufgezogen werden. Durch das feuchte Aufziehen lässt sich der Stoff leichter dehnen und passt sich so hervorragend dem Kissen an.

Für die Pflege von Microfaserstoffen sollten ausschließlich destilliertes Wasser und Neutralseife verwendet werden. Mit einem weißen, weichen und sauberen Tuch vorsichtig reiben und von Naht zu Naht arbeiten. Dabei niemals großen Druck ausüben und sich nicht nur auf eine Stelle beschränken, sondern großflächig reinigen. Microfasertücher und Dampfreiniger sollten auf keinen Fall verwendet werden!

Ein weiterer Reinigungstipp für Flach- und Mischgewebe und grobe Webstoffe sind spezielle Fusselgeräte (eine Art Rasierapparat) mit denen sich kleine Knötchen und lose Partikel im Handumdrehen entfernen lassen. Diese sogenannten Pills entstehen besonders in der Anfangszeit und lassen sich mit dem Fusselgerät entfernen, ohne den Stoff zu schädigen.

Genau wie Holzmöbel bleiben auch Stoffbezüge nicht vor der Wirkung von Lichteinfall verschont. Auch Stoffe können unter Sonneneinstrahlung verfärben, ausbleichen und ihre eigentliche Färbung verlieren. Um das zu vermeiden, sollte besonders in hellen, nach Süden ausgerichteten Räumen nicht auf Jalousien und Vorhänge verzichtet werden.

Ganz besonders bei hochwertigen Stoffen sollten immer auch die Pflegehinweise des Herstellers beachtet werden, um die individuellen Eigenschaften der Gewebe optimal erhalten zu können.

2. Wie bleiben Matratzen langfristig hygienisch und komfortabel?

Die Pflege von Matratzen ist nicht schwer und sollte für ein gesundes und erholsames Schlaferlebnis unerlässlich sein.

Bei Matratzen mit einem festen Bezug empfiehlt sich eine trockene Reinigung mit einer weichen Bürste oder die Pflege mit einem feuchten Tuch, gegebenenfalls mit etwas Spülmittel.

Ist der Bezug Ihrer Matratzen abnehmbar, kann er im Normalfall mit Feinwaschmittel bis 60 Grad gewaschen werden. Die Behandlung im Trockner ist jedoch nicht empfehlenswert. In dem Fall, dass die Bezüge nicht in eine handelsübliche Waschmaschine passen, sollte die Reinigung ausschließlich von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Um langfristig den Komfort der Matratze zu erhalten und eine ungleichmäßige Druckverteilung zu verhindern, empfiehlt es sich die Matratze wöchentlich, mindestens aber monatlich, zu drehen und zu wenden und auch Kopf- gegen Fußseite auszutauschen. Handelt es sich um ein Modell mit speziellen Liegezonen, beachten Sie bitte die Angaben des Herstellers.

Die Bildung von Stockflecken und Schimmelpilzen lässt sich verhindern, indem Sie eine Luftfeuchtigkeit, die über 60 % hinausgeht, vermeiden. Achten Sie deshalb auf eine gute Belüftung des Schlafraums.

Aus hygienischen Gründen wird zusätzlich empfohlen, eine Matratze nach ca. 8 bis 10 Jahren auszutauschen.

3. Wie können ölbehandelte und gewachste Oberflächen schonend gepflegt werden?

Diese Oberflächen sind pflegeintensiver als lackierte Flächen, deshalb benutzen Sie für die Langzeitpflege am besten entsprechendes Spezialöl oder Wachs. Empfohlen wird eine auffrischende Anwendung vor und nach der Heizperiode, jedoch höchstens ein- bis zweimal im Jahr.

Achtung! Bei der Glas- und Spiegelreinigung dürfen fettlösliche Glasreinigungsmittel nicht mit geölten Oberflächen in Kontakt kommen.

Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular